Klimaschutz

Praxisleitfaden für ökumenische Gebäudenutzung

Evangelische und Katholische Kirche ermutigen zu mehr Zusammenarbeit

Düsseldorf (epd). Die evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümer in NRW werben für mehr praktische Zusammenarbeit in den Gemeinden. In einem am Mittwoch veröffentlichten Praxisleitfaden steht die gemeinsame Nutzung von Immobilien und ein abgestimmtes Vorgehen mit benachbarten Konfessionen im Fall einer Gebäudeaufgabe im Zentrum. „Ob Klimaneutralität, Gebäudestrategie oder Quartiers- beziehungsweise Dorfentwicklung: Allen Kirchen stellen sich zurzeit dieselben Fragen“, erklärte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Thorsten Latzel. Jetzt sei ein guter Moment, gemeinsame, ökumenische Antworten zu finden.

(mehr …)

Weltklimarat mahnt schnelleres Handeln im Klimaschutz an

Der Weltklimarat veröffentlicht heute die Zusammenfassung seines 6. Sachstandsbericht. Er gilt als umfassendster Stand des Wissens zum Klimawandel. Die Quintessenz: Um die gefährliche globale Erhitzung über das 1,5°C Limit hinaus noch zu verhindern, müssen die Vertragsstaaten des Paris-Abkommens ihre Emissionen deutlich schneller reduzieren als bisher. Eine gerechte Verteilung der Lasten und die internationale Kooperation sind dabei essenziell.

(mehr …)

Klimadiskurs – Der Podcast

Der Podcast „KlimaDiskurs – Der Podcast“ wird von KlimaDiskurs.NRW produziert. Als unabhängiger Verein wird eine stakeholderübergreifende Herangehensweise genutzt, um verschiedenste Akteure der Gesellschaft zusammen zubringen, um wichtige Fragen im Bereich Klimaschutz zu diskutieren. Das Ziel ist es, durch einen Diskurs auf Augenhöhe sowohl den Schutz des Klimas als auch die Stärkung des Wirtschafts- und Industriestandorts NRW zu erreichen.

(mehr …)

klimafit Kurse

Bildquelle: Anja Kleykamp

Das Foto zeigt die klimafit Akteure in Lüdinghausen (v. l. n. r.): Jan Forner (Stabsstelle Klimaschutz, Stadt Lüdinghausen), Julia Neumann (klimafit Kursleiterin), Andrea Bauhus (Leiterin Volkshochschulkreis Lüdinghausen).

Das Projekt

Bereits 2017 haben der WWF Deutschland und der Helmholtz Verbund für Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) in Südwestbaden ein Pilotprojekt an neun Volkshochschulen (VHS) gestartet, um Bürgerinnen und Bürger zu Multiplikatoren im kommunalen Klimaschutz auszubilden. Denn Klimawandel ist ein globales Problem mit ganz konkreten Folgen vor Ort. Auch in NRW häufen sich die Wetterextreme: Dürren, Starkregen – wie z.B. im Sommer 2022 auch in NRW – und lange Hitzephasen richten Schäden in Millionenhöhe an. Für viele Menschen wird der Klimawandel deshalb zum relevanten Thema, ob im Berufs- oder Privatleben. Unterstützt durch die Initialförderung der Robert Bosch und der Klaus Tschira Stiftung wuchs klimafit weiter, so dass der Kurs im Frühjahr 2020 bereits an über 30 Standorten angeboten wurde. Für den Kursdurchlauf im Frühjahrsemester 2023 sind über 100 Standorte bundesweit in der Planung. Seit 2021 ist KlimaDiskurs.NRW hat als Partner an Bord und hat die Verantwortung für den ‚Hub NRW‘ übernommen, zunächst durch den Aufbau von 12 Standorten, 2022 schon mit 19 Kursen und in 2023 mit 23 geplanten Standorten.
Inzwischen ist klimafit mit sieben Hubs in ganz Deutschland vertreten und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages von 2022 bis 2024 gefördert. klimafit wurde vom Förderverein des Alfred-Wegener-Instituts mit dem AWI-Transferpreis 2020 ausgezeichnet.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie »hier und in der Pressemitteilung.

Textquelle: Klima Diskurs NRW