Nachhaltigkeit

Synode beschließt Klimaschutzgesetz

synodeAKTUELL Nr. 5

Schon im Herbst 2021 hatte sich die Synode der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) auf eine gemeinsame ‚Klimaschutzkonzeption 2040‘ verständigt. Auf der diesjährigen Frühjahrssynode wurde diese Konzeption mit konkreten Umsetzungsmaßnahmen unterfüttert. Jetzt hat die Synode der Landeskirche ein ‚Klimaschutzgesetz der Evangelischen Kirche von Westfalen‘ beschlossen

(mehr …)

Ausstellungsverleih: Unsichtbares sichtbar machen

Was bedeuten die Folgen der Klimakrise für das alltägliche Leben von Menschen weltweit? Eine Antwort darauf gibt die Ausstellung „Unsichtbares sichtbar machen“, die ab sofort kostenlos ausgeliehen werden kann.

Die Ausstellung besteht aus 5 vermummten Schaufensterpuppen – stellvertretend für 5 Personen aus Guatemala, die auf Infotafeln ihre Geschichten erzählen: Inwiefern spüren sie die Folgen der Klimakrise, wie beeinflussen diese ihren Alltag, wie setzen sie sich dagegen zur Wehr? Begleitend dazu können drei ca. zweiminütige Kurz-Clips präsentiert werden, die ebenfalls Menschen aus dem Globalen Süden eine Stimme geben. Mitnahmematerialien, die auf weitere Geschichten und Hintergrundinfos im Netz verweisen, runden die Ausstellung ab: Postkarten sowie Streichholzheftchen, welche wortwörtlich „Licht ins Dunkel“ bringen. Die Materialien können sich Interessierte nach Bedarf frei zusammenstellen; Anfragen bitte an foej @ finep.org.

Mehr Infos unter »https://finep.org/finep-materialien/ausstellungen/unsichtbares-sichtbar-machen

Die Ausstellung wird im Rahmen des EU-Projekts #ClimateOfChange verliehen, das vom forum für internationale entwicklung + planung (finep) umgesetzt und von der EU gefördert wird.

Kirchenkreis Vlotho belegt ersten Platz beim Stadtradeln

Bad Oeynhausen, Vlotho (epd). Der Kirchenkreis Vlotho hat bei der Aktion Stadtradeln in Bad Oeynhausen den ersten Platz belegt. Neben Pfarrerinnen und Pfarrern, sowie Mitarbeitenden aus der kreiskirchlichen Verwaltung haben sich auch Ehrenamtliche aus den Gemeinden auf den Sattel gesetzt und so insgesamt als Team 8.646 Kilometer zurückgelegt, wie der Kirchenkreis mitteillte. Drei Wochen lang hätten 34 Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Kirchenkreis Vlotho beim Stadtradeln Kilometer gemacht. Pro Kopf habe das Team des Kirchenkreises 254 Kilometer im Durchschnitt in den drei Stadtradeln-Wochen zurückgelegt.

Superintendentin Dorothea Goudefroy, die ebenfalls beim Stadtradeln mitgemacht hat, hob die Klimabilanz der Aktion hervor: „Gemeinsam haben wir getreu des Stadtradeln-Mottos ‚Radeln für ein gutes Klima‘ insgesamt 1.331 Kilogramm CO2 durchs Fahrradfahren eingespart.“ Dem Kirchenkreis liege die Bewahrung der Schöpfung ganz besonders am Herzen. Deshalb freue sie diese Teamleistung besonders.

epd-West spi