Auf dem Weg zu einer grüneren Zukunft: Das Klimaschutzkonzept des Ev. Kirchenkreises Soest-Arnsberg

Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit, und immer mehr Kirchenkreise und Gemeinden nehmen die Verantwortung für eine klimagerechte Gestaltung ihrer Organisation wahr. Unter der Leitung des Klimaschutzmanagers Markus Kaulbars hat nun der Kirchenkreis Soest-Arnsberg ein Klimaschutzkonzept entwickelt, das den Weg für eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Zukunft ebnen soll.

Gefördert wird dies durch die Nationale-Klimaschutzinitiative der Bundesregierung und koordiniert durch die bundeseigene Gesellschaft Zukunft – Umwelt – Gesellschaft. Eine Besonderheit in der Erarbeitung des Konzepts war, dass der Kirchenkreis bereits über ein synodal verabschiedetes Klimaschutzkonzept verfügte, welches durch seinen aktiven Klimaausschuss entwickelt wurde, jedoch formal nicht den Anforderungen des Fördergebers entsprach.

In der Erarbeitung, welche in enger Zusammenarbeit mit der Agentur Energielenker erfolgte, wurden Maßnahmen des vorherigen Konzeptes extrahiert und priorisiert, um eine realistische Umsetzung sicherzustellen. Zudem wurden die durch den Fördergeber vorgegebenen Punkte ergänzt. So beinhaltet das Konzept nun unter anderem eine Treibhausgasbilanz mit der quantifiziert wird, wie hoch die Emissionen des Kirchenkreises sind, einen Maßnahmenkatalog sowie Potenzialanalysen und Szenarien. Inhaltlich behandelt das Klimaschutzkonzept die Themen Organisation, Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit, Gebäudestrategie, Gebäudeeffizienz, Erneuerbare Energien sowie Mobilität.

Eine besondere Herausforderung während des Prozesses war die formale Ausschreibung für die Erstellung der Treibhausgasbilanz durch einen externen Dienstleister, für die sich Klimaschutzmanager Markus Kaulbars in das Thema Ausschreibung von Dienstleistungen neu einarbeiten musste.

Mit der Verabschiedung des neuen Klimaschutzkonzepts durch den Kreissynodalvorstand im März dieses Jahres wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. Das Konzept dient nun als Leitfaden für die weitere Arbeit des Kirchenkreises und seiner Gemeinden im Klimaschutz. Markus Kaulbars wird in den kommenden drei Jahren die Umsetzung der Ziele voranbringen, monitoren und regelmäßig über die Fortschritte berichten.

Das Klimaschutzkonzept kann »hier heruntergeladen werden.

Bildquelle:

  • IMG_20240127_112414: Markus Kaulbars